Marketa Kolarova, Dipl.-Ing.(FH) Ing.
Diplomingenieurin Landschaftsarchitektur, freie Objektplanerin und Fachjournalistin


Projekt "Essen - Freisenbruch"
Radverkehrskonzept

"Radwegekonzept für die aktive Erholung unter dem Gesichtspunkt des Landschaftserlebens"
Grünplanung II - WS 2001/2002
- erster Teil einer Projektarbeit, Studiengang: Landschaftsarchitektur (FH), Universität Essen
Betreuung: Prof. Dipl.-Ing. H. Riese


Dieser Teil der Projektarbeit beschäftigt sich mit dem Radverkehrskonzept des erweiterten Grünzuges C zwischen den Stadteilen Essen - Freisenbruch und Bochum - Wattenscheid. Von entscheidender Wichtigkeit sind die Anschlüsse an den IBA Emscher Landschaftspark im Norden und an das Erholungsgebiet an der Ruhr im Süden. Die Arbeit konzentriert sich auf das Erholungsradfahren in der freien Landschaft, das überwiegend in der Freizeit ausgeübt wird.

Im textlichen Teil der Arbeit werden Motive der Planungsarbeit erläutert: Es werden das Phänomen des Freizeitradfahrens, die Aspekte der Erholung in Natur und Landschaft, die Kategorien der Freizeitradler sowie die Besonderheiten der Radverkehrsplanung beschrieben. Des Weiteren widmet sich der Textteil den Bestandteilen von Radverkehrsnetzen, ihrer Eignung für die Freizeitnutzung und rechtlichen Aspekten. Nach der Erklärung der planerischen Methodik sind textliche Erläuterungen der einzelnen Pläne aufgeführt.
 
Die Analyse der Radverkehrsquellen und -ziele sowie der Landschaft wurde in Hinsicht auf die aktive Erholung unter dem Gesichtspunkt des Landschaftserlebens durchgeführt. Auf ihrer Grundlage wurde für den gesamten Planungsraum und teilweise, um die weitergehenden Anbindungen zu zeigen, auch darüber hinaus ein Entwicklungskonzept erarbeitet.
Plan vergrößern (516 KB)   Plan 1 und Plan 2   Plan vergrößern (550 KB)
Die Durchführbarkeit des Entwicklungskonzeptes wird anhand eines Teilentwurfes für den Stadtteil Essen - Freisenbruch verdeutlicht. Dem Freizeitradler wird hier ein optimales Radverkehrsnetz angeboten.
Die zu diesem Zweck vorgeschlagenen verkehrstechnischen und -rechtlichen Maßnahmen zeigt der Plan 3. Alle Lösungen sind für die Bedürfnisse der Freizeitradler entworfen. Es ist jedoch auch die Nutzung weiterer Abschnitte des Verkehrsnetzes durch Radfahrer mit Versorgungs-, Ausbildungs- und Berufsgründen möglich. Die zukünftige Gestaltung einiger Stellen des Teilbereiches Essen - Freisenbruch verdeutlicht der Plan 4.
Plan vergrößern (303 KB)   Plan 3 und Plan 4   Plan vergrößern (374 KB)
Die Arbeit besteht aus vier Plänen (Längsformat, DIN A0, erstellt mit ArcView 3.1, mit zahlreichen Handzeichnungen und Skizzen) und aus einem Textteil mit 54 Seiten (einschl. 29 Bilder).
Textteil als pdf     Download Textteil (pdf, 2.236 KB)


[ STADT + NATUR ] [ Hausgärten ] [ Workshops und Wettbewerbe ] [ Archiv - Titelseite ] [ Veröffentlichungen ] [ Journal ] [ Home > Impressum, Kontakt, Werdegang ]