Marketa Kolarova, Dipl.-Ing.(FH) Ing.
Diplomingenieurin Landschaftsarchitektur, freie Objektplanerin und Fachjournalistin


Projekt "Essen - Freisenbruch"
Bestandsanalyse

Grünplanung II / Städtebau II - SS 2001
- eine Gruppenarbeit von 9 Studenten der Landschaftsarchitektur (FH) an der Universität Essen
Betreuung: Prof. Dipl.-Ing. H. Riese und Prof. Dipl.-Ing. Kl. John


Die wichtigsten Ziele des für den Planungsraum aufgestellten Leitbildes sind:
- den Planungsraum als Bestandteil eines überregionalen Freiflächensystems dauerhaft zu sichern und dabei eine Verknüpfung des nord-süd-orientierten Grünzuges mit untergeordneten innerstädtischen Grünverbindungen anzustreben;
- durch städtebauliche und grünplanerische Maßnahmen am Stadtrand des Stadtteiles Essen - Freisenbruch eine klare Abgrenzung der Siedlung zur freien Landschaft zu schaffen;
- den Wert des Freiraumes für die Erholungsnutzung und den Arten- und Biotopschutz durch Ausstattung mit gliedernden und belebenden Elementen zu steigern.


Die Gruppenarbeit besteht aus sieben Plänen der Bestandsanalyse (Längsformat, DIN A0, erstellt mit ArcView 3.1), einem Konfliktanalyse- und Konzeptplan (Längsformat, DIN A0 +, erstellt mit ArcView 3.1) und aus einem Textteil mit 96 Seiten.
 
Verzeichnis der Pläne:
Bevölkerung / Wohnen
Planerische Vorgaben
Klima / Boden / Stadtbildbewertung
Verkehr
Wohnfolgeeinrichtungen / Bebauungs- und Gebäudestruktur / historische Entwicklung
Biotopkartierung und Bewertung
Grünflächen / Erholung
Mängel und Potenziale / Konzept / Städtebaulicher Rahmenplan
 
Die Bestandsanalyse bietet Grundlagen für Planungen zur Entwicklung des Freiraumes und der innerstädtischen Grünflächen und klärt die Anforderungen an den als Wohnbaufläche zu nutzenden Siedlungsraum in Essen - Freisenbruch.

Das Konzept lehnt sich an das aufgestellte Leitbild sowie die Resultate der Bestands- und Konfliktanalyse (Mängel und Potenziale) an. Es zeigt Möglichkeiten und Strategien zum Erreichen der Leitbildziele bei einer detaillierten Abwägung der Nutzeransprüche und stellt damit eine wichtige planerische Grundlage für die Entwicklung des gesamten Planungsraumes dar. Der für den Stadtteil Essen - Freisenbruch ausgearbeitete Städtebauliche Rahmenplan berücksichtigt die Aussagen des gesamträumlichen Grün-, Freiraum- und Ökologiekonzeptes. Seine weiteren Bestandteile sind das Nutzungskonzept, das Räumliche Konzept und das Verkehrskonzept.

Aufbauend auf dem gemeinsam erarbeiteten Konzept wurden Fachbeiträge und Städtebauliche Entwürfe erstellt.


[ STADT + NATUR ] [ Hausgärten ] [ Workshops und Wettbewerbe ] [ Archiv - Titelseite ] [ Veröffentlichungen ] [ Journal ] [ Home > Impressum, Kontakt, Werdegang ]