Marketa Kolarova, Dipl.-Ing.(FH) Ing.
Diplomingenieurin Landschaftsarchitektur, freie Objektplanerin und Fachjournalistin


Das Projekt "Essen - Freisenbruch"
wurde als eine interdisziplinäre Aufgabe des Faches "Grünplanung /
Stadtökologie II" und des Wahlpflichtfaches "Städtebau II" ausgearbeitet.
 
Betreuung: Prof. Dipl.-Ing. H. Riese
und Prof. Dipl.-Ing. Kl. John


Der Planungsraum umfasste den Freiraum zwischen den Städten Essen und Bochum sowie angrenzende Siedlungsbereiche des Stadtteiles Essen - Freisenbruch. Der größte Teil des Planungsraumes wird landesplanerisch als ein Regionaler Grünzug ausgewiesen, der nördlich der Autobahn A 40 in den Regionalen Grünzug C des IBA Emscher Landschaftsparkes und im Süden in das Ruhrtal übergeht.

In der vorbereitenden Gruppenarbeit im Sommersemester 2001 wurde ein Leitbild formuliert und eine Bestandsanalyse des Planungsraumes durchgeführt. Im Hinblick auf das aufgestellte Leitbild und die Ergebnisse der Bestandsanalyse wurde ein Gesamtkonzept entwickelt, welches gleichermaßen Aussagen für die Freiraumstruktur sowie die städtebauliche Entwicklung des Planungsraumes trifft.
 
Aufgabe des ersten Teilbereiches der individuellen Projektarbeit im Wintersemester 2001/2002 war es, aufbauend auf dem gemeinsam erarbeiteten Gesamtkonzept grünplanerische Fachbeiträge zu erstellen. Einer von diesen ist ein
des Landschaftserlebens ~>

Der zweite Projektteil wurde als eine interdisziplinäre städtebauliche und grünplanerische Aufgabe weiterentwickelt. In den städtebaulichen Entwurf wurde ein Freiraumkonzept integriert, das für einen Teilraum durch einen Entwurf und seine Detaillierung konkretisiert wurde. Das Ergebnis war der Entwurf für die

Gartenstädtische Siedlung 'Im Felde' ~>


[ STADT + NATUR ] [ Hausgärten ] [ Workshops und Wettbewerbe ] [ Archiv - Titelseite ] [ Veröffentlichungen ] [ Journal ] [ Home > Impressum, Kontakt, Werdegang ]